MENU

Keine andere Hundeleine wie auch die Flexileine spaltet hier die Meinungen im Hundeweb. 

Aber warum eigentlich? Der Freilauf eines Hundes setzt sich mit Vertrauen und meiner Meinung nach mit einen zuverlässigen Rückruf zusammen. Ist der Rückruf noch nicht sicher besteht eine Gefahr für den eigenen Hund aber auch für andere. Zum Beispiel bei Wild, anderen Mensch-Hunde Gespannen oder auch wegen den Autos. Bis der Rückruf sicher funktioniert ist die Schleppleine für mich ein Hilfsmittel, um mir aber auch meinem Hund am Anfang Sicherheit zu vermitteln. Sie ermöglicht unseren Hunden dadurch einen kontrollierten Freilauf. Läuft dies zuverlässig, wagt man sich an den Freilauf ohne Leine. Der eine mehr, der andere weniger und das ist doch völlig ok. Ich finde, lieber ist der Hund an der Leine als tot.

Angst und Vertrauen

Vielleicht habe ich auch Angst. Angst das einer von beiden wegläuft. Die Situation hatten wir mit Elyon schon mal. Ich habe ihm Vertrauen geschenkt und er war 15 Minuten im Wald verschwunden. In diesen 15 Minuten bin ich vor Sorge fast gestorben. Winter, kniehoher Schnee. Ein Wald. Einige Kilometer entfernt zwei Autobahnen und ich saß dann da. Kein Elyon in Sicht. Seitdem bin ich vorsichtiger. Da bei uns der Rückruf nicht zu 99,9% sitzt, ist eben die Schleppleine dran. Klar gibt es Momente, wo beide frei laufen dürfen aber dann nur, wenn ich sehr weit sehe, die Gegend kenne und die Gefahren abschätzen kann. Mit beiden zusammen klappt der Rückruf besser. Wenn einer kommt und einer kommt immer, dann kommt der andere mit. Aber wir müssen das Schritt für Schritt lernen und auch aufbauen. Auch von meiner Seite aus ist es ein weiterer Lernprozess.

Die Schleppleine bitte nicht mit Halsband benutzen

Ein weiterer Punkt bei der Schleppleine ist, ob Geschirr oder Halsband. Ist der Hund im kontrollierten Freiraum, dann immer ein Geschirr, weil der Hund sonst schwer Verletzungen im Hals-Wirbelsäulen Bereich bekommen kann.

Ich sehen oft Hundebesitzer mit ihren Hunden die mit einer Schleppleine unterwegs sind, aber am Halsband. Das ist meiner Meinung leider wirklich sehr fahrlässig. Die Kräfte die bei einer Schleppleine wirken, wirken sich extrem auf den Hals des Hundes aus und verursachen dadurch starken Verletzungen der Nackenmuskulatur. Ihr könnt es euch so vorstellen. Wenn du mit einem losen Seil um deinen Hals lossprinten würdest und mit einem Ruck wirst du ausgebremst und nach hinten gezogen dann tut das weh – sehr weh. In so einer Situation befindet sich auch dein Hund, daher unterscheide wie du trainierst und mit was du trainierst. Schleppleine am Geschirr, normale Leine am Halsband. Das Hundegeschirr verteilt die Kräfte gleichmäßig auf den ganzen Körper deiner Fellnase und entgeht so Verletzungen.

Vielleicht interessiert dich auch das Thema Der Rückruf beim Hund

Mehr spannende Themen von uns findet ihr auf unserem Instagramprofil.

Comments
Add Your Comment

CLOSE